Netzwerke, News und Hilfen

Die Kunst, mit einem Vulkan zu sprechen

Buchtipp!

 

"Ich hasse dich, verlass mich nicht!" von Jerold Kreisman ist ein Klassiker in der fachlichen Literatur über Borderline.

Nun ist auch sein neues Buch in deutscher Übersetzung erschienen: "Die Kunst, mit einem Vulkan zu sprechen". Die von ihm entwickelte SET-UP-Kommunikationsmethode beschreibt Kreisman hier genau und erklärt anhand vieler Fallbeispiele, wie man sie am besten einsetzt.

Natürlich hat auch dieses Buch nicht das Geheimrezept, wie man alle Probleme lösen kann. Doch erhält man hier Anregungen, wie man als Angehöriger eines Borderliners reagieren und kommunizieren kann. Um Situationen zu deeskalieren, Hilfe anzubieten und sich selbst zu schützen. Sehr empfehlenswert!

 

 

 

 

Videocall

Bei Kontaktbeschränkungen und Unsicherheiten, treffen wir uns digital: Weil der Austausch wichtig ist, findet unser Treffen coronabedingt an jedem 2. und 4. Dienstag im Monat in unserem Zoom-Room statt. Die Termine findet ihr hier, einfach vor jedem Treffen Kai mailen, er schickt dann den aktuellen Link.   

 

 

Serie "Unterwegs im Westen

Warum stecken Kinder in der Seelenkrise? So fragt die Dokumentation in der Reihe "Unterwegs im Westen", bei der wir mitgewirkt haben. Die Sendung kann  hier in der Mediathek angesehen werden.  

Gruppentreffen mit Kamera: Weil Stefanie Gromes eine WDR-Doku über die Entwicklung von Kindern dreht, hörte sie uns Eltern zu: Wann begann die Borderline-Erkrankung? Wie reagierten Familie und Freunde? Was hat geholfen? Mit einer Menge Erfahrungsstoff ausgestattet (von großen Höllen über kleine Himmel bis zur nie endenden Hoffnung), lieferte Kai Kreutzfeldt der Autorin zum Abschluss den fachlichen Background  zu Ursachen und Behandlungsansätzen der Borderline-Persönlichkeitstörung und wie wichtig Selbsthilfe für Angehörige ist. Der Abend war bewegend! 

(Foto: WDR)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Netzwerke, News und Hilfen

Susanne Beucher hat uns für die Startseite ein Geschenk gemacht, ein verstörend schönes: "Therapie" heißt das Werk der Kölner Künstlerin. Es bewegt sich nicht nur im Spannungsfeld des Abstrakten und Konkreten, es ist auch verspielt und tiefgründig zugleich. Das gebrochene Herz, das Wundpflaster: Wer ist der Angehörige, wer ist der an Borderline Erkrankte? 

 

 

Netzwerke, News und Hilfen

Warum verletzen sich Menschen selbst? Wie wirkt sich die Erkrankung auf das Arbeitsleben aus? Gibt es neue Behandlungsansätze? Nach dem erfolgreichen Borderline-Tag im Jahr 2017 fand im Herbst 2019 der zweite statt, wieder von der Eckhard Busch Stiftung konzeptioniert und organisiert. Der "Informationstag für die Öffentlichkeit" (am Tag zuvor gab es eine interne, fachwissenschaftliche Tagung) startete mit einer spannenden Podiumsdiskussion von Psychologen, Angehörigen und Betroffenen (Foto: Eckhard Busch Stiftung). Unsere Selbsthilfegruppe präsentierte sich mit einem eigenen Stand, Kai Kreutzfeldt bot, in Kooperation mit Trainern von STEPPS (einem Programm für Borderline-Erkrankte), den Workshop "Selbstschutz". Ein bereicherndes Event, das nächste Mal sind wir wieder dabei!

 

 

Netzwerke, News und Hilfen

Die Eckhard Busch Stiftung, unser Kooperationspartner: Der Namensgeber litt an einer unbehandelten Depression – darum setzt sich seine Familie heute engagiert für die Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen ein. Zum einen informiert die Stiftung Betroffene und ihre Angehörigen, ob per Webseite und Flyer, auf Fachtagungen oder mit konkreten Beratungsangeboten. Zum anderen fördert sie die wissenschaftliche Forschung, damit neue Behandlungsmethoden das menschliche Leid zukünftig mildern können. Um Zeichen zu setzen, hat die Crew rund um Bettina Busch zusammen mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit die "Grüne Schleife" entwickelt. Diese Enttabuisierung tut uns Angehörigen gut, danke!   

 

 

Netzwerke, News und Hilfen

Schon der Titel spricht aus dem Herzen: Die psychologische Beraterin Manuela Rösel hat sich in ihren Fachbüchern (die im Starks-Sture Verlag erscheinen) mit allen Facetten der Persönlichkeitsstörung auseinandergesetzt – und die daraus entstehenden Beziehungsprobleme in den Blick genommen. Im Januar 2019 erlebte unsere Selbsthilfegruppe zwei Tagesseminare mit der Autorin; es ging um die Themen „Borderline verstehen“ und „Mit Borderlinern kommunizieren“. Ein Dankeschön an die DAK, die uns diese Weiterbildung finanzierte!     

 

 

 

 

 

Treffen, Tagungen

Nächste Veranstaltungen:

14. 12. 2021 - 19:00 Uhr

 

11. 01. 2022 - 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

20. 01. 2022 - 19:30 Uhr