Pinnwand

Frosch

Nährungstag am 02.06.24

An diesem Tag wollen wir Körper, Geist und Seele nähren. Das tun wir mit ReHa-Yoga, einem gemeinsamen Waldspaziergang, Power-Yogilates (Kombination aus Yoga und Pilates), Entspannung und einem leichten, warmen ayurvedischen Frühstück. Für den Geist gibt es einen kleinen Vortrag zum "Vier-Säulen-System".

 

Teilnehmerzahl: 9

Kostenzuschuss: 15€

Die genaue Adresse des Veranstaltungsorts kommt in der Anmeldebestätigung.

 

Anmeldung bitte bis zum 28.05.24 per Mail

bei  

 

 

 

 

Borderline-Trialog online

Unsere Kooperationspartnerin Johanna Längle vom österreichischem Borderline-Trialog lädt ein zur Teilnahme am Trialog-Abend zu inneren Kämpfen und der Kunst des Durchhaltens: "Umgang mit Suizidalität" am Dienstag, 30.4. - die Teilnahme ist kostenlos. 

 

Der Teilnahme-Link ist folgender: 

Sollte der Link nicht funktionieren, kopiert bitte die URL und fügt sie in ein neues Browser-Fenster ein - so sollte es klappen. Wenn möglich, loggt euch 10 Minuten vorher ein, bis 18 Uhr können wir bei Problemen noch auf Mails reagieren.

 

 

Glücklich sein mit Borderline

Tipp für Borderline-Betroffene!

 

Glücklich sein mit Borderline. Geht das? 

Bestimmt gibt es Wege dahin. Und diese will die Berliner SHG für Borderline-Betroffene aufzeigen. 

 

Selbsthilfetreffen für Menschen mit der Diagnose Borderline und einer abgeschlossenen DBT finden in Berlin statt. 

 

Für alle Nicht-Berliner*innen, Nicht-DBT-Erfahrene sowie für Angehörige erscheint jeden Freitag eine neue Podcast-Folge von "Glücklich sein mit Borderline" auf YouTube. 

Absolut sehenswert und hilfreich, denn hier sprechen Expertinnen.

 

 

 

 

Newsletter AOK

 

 

 

Im Newsletter der AOK Rheinland-Hamburg erschien heute ein Bericht über das Zentrum für Borderline-Angehörige - ZBA e.V.

 

Der komplette Newsletter ist hier zu lesen.

VHS Köln

Workshop Kommunikation mit emotional instabilen Menschen (Typ Borderline)

In Beziehungen mit Menschen, die an Borderline leiden, kommt es oft zu Eskalationen. Angehörige wissen oft nicht, wie sie sich im Gespräch verhalten sollen. Der Dialog scheitert, da man sich der dahinterstehenden Dynamik nicht bewusst ist. 

Im Workshop wird aktuelles Wissen über die Borderline-Dynamik vermittelt. Anhand eines Kommunikationsmodells lernen wir, kritische Situationen und uns selbst besser einschätzen können und zu deeskalieren. 

 

Wann: Montag, 26.02.24 - 18.15 - 21.15 Uhr

Wo: VHS Köln am Neumarkt

Anmeldung über den Link: VHS Köln
 

Workshopleitung: Kai Kreutzfeldt, Heilpraktiker für Psychotherapie und Vorstand vom Zentrum für Borderline-Angehörige - ZBA e.V.

 

 

Borderline-Trialog Nürnberg

Achtsamkeit für Alle!

Achtsamkeit ist ein wichtiges Thema und wird leider oft von Angehörigen vernachlässigt. Dies möchte der 17. Bundesweite Borderline-Trialog ändern.

Das ZBA freut sich, zwei Beiträge zum Programm leisten zu können: ein Vortrag und einen Workshop zur Achtsamkeit und Kommunikation.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findet ihr unter Borderline-Trialog, Kontakt- und Informationsstelle Nürnberg.

 

 

 

 

 

Improvisationstheater

Workshop: Improvisation – Angehörige von Borderline-Betroffenen bekommen die Gelegenheit, schwierige Situationen aus dem Zusammenleben durch Theatermittel anders zu betrachten

 

Wir überlegen zusammen, ob es andere Verhaltensmöglichkeiten in den dargestellten Alltagsszenen gibt. Wünsche, sich mal anders zu verhalten, können probeweise erlebt werden. Ohne Angst vor Konsequenzen. All dies geschieht in einem sicheren und vertrauensvollen Rahmen. Wir arbeiten zunächst in Kleingruppen und dann nach der Forumtheater-Methode.

 

9.11.2023
Donnerstag, 18:15 - 21:15 Uhr

 

Wo: VHS Studienhaus am Neumarkt,        

      Cäcilenstr. 35, 50667 Köln

 

Diese Veranstaltung wird von der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse gefördert.

Rettungsboot

Kurs Family IN Connection 1.0

Vom Rettungsboot zum Leuchtturm / Vom Chaos zur Klarheit

 

Ein Basis-Gruppentraining in 5 Modulen für Eltern und weitere nahestehende Menschen im Umfeld emotional instabiler Jugendlicher und junger Erwachsener.

 

Wann: 04.11.23 / 09.12.23 / 20.01.24 / 17.02.24 / 16.03.24                 jeweils von 10 – 15 Uhr

Wo: VHS Studienhaus am Neumarkt, Cäcilenstr. 35, 50667        Köln

Kosten: 10,-€ pro Modul

 

Anmeldung und weitere Informationen per Mail unter: 

                                               

Kurzbeschreibung des Kurses: 

Der Kurs Family IN Connection ist ein interaktives, multimodales Basis-Gruppentraining 

für Eltern, nahe Bezugspersonen, sozial und pädagogisch Tätige im nahen Umfeld von 

emotional instabilen Jugendlichen und oder jungen Erwachsenen mit einer Borderline-

Beziehungsstörung. 

 

 

 

Toxische Beziehungen

Interaktiver Vortrag: Warum bin ich (immer wieder) in toxischen Beziehungen? 

 

Vielen Menschen gelingt der scheinbar einfache Schritt nicht, sich aus einer toxischen Beziehung zu befreien. Wenn sie ihr co-abhängiges Muster nicht verstehen, laufen sie Gefahr, in eine nächste toxische Beziehung zu geraten. Wie kommt man dazu, immer wieder solche Beziehungen einzugehen? Wie kommt man aus der Co-Abhängigkeit raus? Wie setzt man Grenzen, um sich zu schützen?

 

Den Fragen gehen wir am 16.10.23 von 18.15 - 21.15 Uhr auf den Grund. 

 

Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme unter Interaktiver Vortrag: Warum bin ich (immer noch oder immer wieder) in einer toxischen Beziehung? (vhs-koeln.de)

 

 

 

Yoga

Erholung für Körper und Seele

Körper und Seele wirken immer aufeinander ein – in guten, wie in schlechten Tagen. Manchmal spüren wir Stress und Überforderung erst, wenn der Körper sich mit Schmerzen und Verspannungen meldet. 

 

Am 20.10.23 bietet Kyra M. Aydin (Yogalehrerin und Trainerin für Rehabilitationssport) von 18:30 – 20:00 Uhr für Borderline-Angehörige ein liebevoll und einfühlsam gestaltetes Bewegungs- und Entspannungsprogramm an.

 

Bitte gemütliche Kleidung anziehen, warme Socken und eine Kuscheldecke mitbringen.

 

Kostenlos! Begrenzte Platzzahl!!!

Mehr Infos unter Termine. Anmeldungen unter  

 

Dieses Angebot wird vom Verband der Gesetzlichen Krankenkassen – GKV gefördert.

MHFA

 

Zertifizierte Mental Health First Aid Ersthelfer vom ZBA

 

Erste Hilfe zu leisten lernt man frühestens, wenn man sich für den Führerschein anmeldet. Ein sehr wichtiger Kurs, der die Kenntnis bringt, im Notfall bei einem Unfall Leben zu retten.

Genauso wichtig ist es, psychische Notfälle zu erkennen und Erste Hilfe zu leisten.

Kai, Wiebke und Claudia vom Vorstand des ZBA haben den Mental Health First Aid Ersthelferkurs vom akkreditierten Zentralinstitut für Seelische Gesundheit - ZI Mannheim besucht und sind nun zertifizierte MHFA-Ersthelfer*innen.

Kompetent und einfühlsam haben die Kursleiterinnen Paula, Pia und Charlotte von der Eckhard Busch Stiftung den Kurs geleitet und alles Wissenswerte vermittelt.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Eckhard Busch Stiftung für die großzügige Förderung unserer Fortbildung!

 

 

 

 

Abstimmung Publikumspreis

Jetzt für uns abstimmen beim Deutschen Engagementpreis 2023!

Das Zentrum für Borderline-Angehörige – ZBA e.V. ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des 

Deutschen Engagementpreises 2023.

Vom 12. September bis 24. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für uns abgestimmt werden. Das Suchwort auf der Seite ist „ZBA“. Einfacher geht es noch über den QR-Code!

Unser Einsatz für Angehörige von an Borderline Erkrankten erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. 

 

Der Deutsche Engagementpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement in unserem Land.

 

 

 

 

 

 

Nominiert

Grund zur Freude: Wir sind für den Deutschen #Engagementpreis nominiert und im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten #Publikumspreis. Vom 12. September bis 24. Oktober könnt Ihr unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für uns abstimmen! Der Deutsche Engagementpreis ist der bedeutendste Wettbewerb in Deutschland, der bürgerschaftliches Engagement öffentlich würdigt. Hier bekommt ihr mehr Infos über den Deutschen Engagementpreis www.deutscher-engagementpreis.de #EngagementBewegt

bapk

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. gibt auf seiner Themenseite Antworten auf die Frage "Was ist dieses Borderline?"

In Interviews kommen Betroffene zu Wort, erzählen ihre Geschichte und berichten über ihr Erleben der Krankheit. 

Ein fachlicher Vortrag von Bärbel Jung und Kai Kreutzfeldt gibt den Einblick von außen.

 

ZBA und Olaf Scholz

„Wo wären wir als Land ohne die vielen Stunden freiwilliger Arbeit, die Sie als Ehrenamtliche Tag für Tag leisten?“, fragte der Bundeskanzler Olaf Scholz bei der Preisverleihung der Bundesauswahl von startsocial e.V. am 13.06.23 in Berlin.

 

An diesem Tag war das Zentrum für Borderline-Angehörige - ZBA e.V. mit dabei als eine der 25 Ehrenamts-Initiativen Deutschlands, die aus 100 startsocial-Stipendiaten ausgewählt wurde. 

 

Eine große Freude für uns, da das schwierige Thema Borderline-Angehörigkeit in einem weiten Kreis Gehör und Anerkennung erfahren hat.

 

Scholz sagte weiterhin, dass das ehrenamtliche Engagement für die Gesellschaft heute wichtiger denn je sei. Wir stimmen ihm zu, denn wir sind überzeugt davon, dass unsere ehrenamtliche Arbeit eine hilfreiche Alternative bietet.  

 

(Auf dem Foto: Claudia Gernand, Bundeskanzler Olaf Scholz, Kai Kreutzfeldt, Wiebke Meisel)

 

Foto: Gordon Welters / startsocial 

 

 

 

 

 

 

 

@designer491

Am 24.05.23 hielten Bärbel Jung und Kai Kreutzfeldt vom Zentrum für Borderline-Angehörige - ZBA  e.V. in verständlicher Sprache und eingängigen Bildern einen Vortrag über Entstehung und Verlauf einer Emotionalen Instabilität vom Typ Borderline. Dabei ging es um häufig gestellte Fragen:

  • Diagnose Borderline - ist das heilbar?
  • Was ist überhaupt eine Persönlichkeitsstörung und wie entsteht sie?
  • Was bedeutet emotionale Instabilität oder Borderline?
  • Was bedeutet "Innere Leere", woher kommt das "Schwarz-Weiß"- Denken?
  • Nach der Diagnose Borderline – wie geht es weiter für Betroffene und Angehörige?

 

Der Vortrag wurde live gestreamt und kann weiterhin auf dem YouTube-Kanal der VHS Köln angesehen werden.

 

 

 

 

 

 

bundesauswahl

Wir sind glücklich, denn unser Engagement während des Coachings von startsocial e.V. hat sich gelohnt. Die Initiative der Selbsthilfegruppe ist gewachsen, und das Zentrum für Borderline-Angehörige - ZBA e.V. ist entstanden. 

 

Diese Entwicklung wird nun besonders geehrt, denn wir gehören zur Top 25 der startsocial-Stipendiaten 2022/23 und fahren am 13. Juni nach Berlin zur Preisverleihung mit dem Schirmherrn von startsocial, Bundeskanzler Olaf Scholz.

 

Ein großes und herzlich Dankeschön vom ZBA-Team an unsere wunderbaren Coaches Klaus Samwer und Julia Lange für die Begleitung und tolle Zusammenarbeit. 

 

"startsocial fördert jährlich 100 ehrenamtliche Initiativen mit Beratung aus der Wirtschaft. Nun stehen die 25 Initiativen fest, die die Jury besonders überzeugt haben. Als Würdigung ihres Engagements werden sie am 13. Juni 2023 von Bundeskanzler Olaf Scholz, Schirmherr von startsocial, geehrt. Sieben Initiativen erhalten über die Ehrung hinaus Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro. Unter den Geldpreisen ist ein Sonderpreis, den Bundeskanzler Olaf Scholz stiftet und vor Ort persönlich überreichen wird."

 

(Auszug aus dem Pressetext von startsocial)

 

 

 

 

 

Kooperation mit VHS Köln

Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit der VHS Köln, die Thomas Boxberger (Fachbereichsleiter Gesundheitsbildung der VHS) ermöglicht hat. Im ersten Semester 2023 ist das ZBA mit 4 Veranstaltungen Teil des VHS-Programms. 

 

Bärbel Jung arbeitet in drei Workshops einfühlsam mit den Angehörigen, um deren Selbstwirksamkeit zu stärken und ihnen zu helfen, die eigenen Grenzen zu wahren und ihren Weg aus dem (Gefühls)Chaos zu finden.

 

Am 24.05.23 geben Bärbel Jung und Kai Kreutzfeldt im Rahmen der Gesundheitsgespräche – Kooperation VHS und Gesundheitsamt Köln – Informationen über die Emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Typ Borderline) für Angehörige.

 

 

 

Frohes Neues

Wir wünschen euch und euren Familien das Allerbeste für das neue Jahr! Anstelle eines Feuerwerksfotos soll euch dieses Foto Inspiration für 2023 geben. Schreibt uns gerne per , wie ihr das Foto für euch interpretiert.

Afterparty Gründung ZBA

Gründung des Vereins „Zentrum für Borderline-Angehörige“

Am 20.11.22 haben wir den gemeinnützigen Verein „Zentrum für Borderline-Anghörige" – kurz: ZBA – gegründet!

Neben der schon bestehenden Selbsthilfegruppe für Angehörige wird es weitere SHG-Angebote, Kurse, Workshops und diverse Veranstaltungen - hauptsächlich für Angehörige - geben.

 

Im ersten Semester veranstaltet das ZBA in Kooperation mit der VHS Köln 3 Workshops zu den Themen "Borderline, Angehörige, Co-Abhängigkeit".

Am 24.05.23 geben wir im Rahmen der "Gesundheitsgespräche" - organisiert vom Gesundheitsamt und der VHS Köln - Informationen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung und laden zur Diskussion ein.

 

Über die nächsten Schritte halten wir euch auf dem Laufenden.

 

 

100 startsocial Stipendiaten

Unsere Selbsthilfegruppe erhält Stipendium von startsocial

Ab heute ist es offiziell: Die Kölner Selbsthilfe für Borderline-Angehörige hat eines von bundesweit 100 Beratungsstipendien von startsocial erhalten, um das Projekt Zentrum für Borderline-Angehörige (ZBA) professionell weiterzuentwickeln.

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und vergibt jedes Jahr 100 Stipendien, um ehrenamtliche Initiativen in ihrer Wirkung zu stärken.

 

„Im Mittelpunkt der Förderung steht bei startsocial die Steigerung der Wirkung sozialer Initiativen durch Beratung, Wissenstransfer und Vernetzung zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft und untereinander. Jedes Jahr engagieren sich 200 erfahrene Fach- und Führungskräfte bei startsocial als ehrenamtliche Coaches. Jeweils im Tandem begleiten sie die 100 geförderten Initiativen bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer Initiativen.“ (Auszug aus dem Pressetext vom 08.09.22)

 

Die aktuelle Wettbewerbsrunde steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Olaf Scholz.

 

Weitere Informationen erhältst du hier:

Stärkung des ehrenamtlichen Engagements

Die 100 Stipendiaten des sartsocial-Jahrgangs 2022/23 stehen fest

Lebensbox

 

 

Kreative Suizidprävention und Hilfe für Angehörige

 

Der Gedanke, das Leben zu beenden, ist bei vielen von Borderline Betroffenen ein ständiger oder immer wiederkehrender Begleiter. Ein vollzogener Suizid ist immer tragisch und schmerzvoll für die hinterbliebenen Angehörigen. 

 

Das hervorragende Projekt Lebensbox leistet einen kreativen und wichtigen Beitrag zur Suizidprävention und bietet zudem auch wöchentlich eine Angehörigengruppe an.

 

 

 

EBS

 

"Redseelig" Vor 20 Jahren war es in den deutschen "Öffis" immer sehr still, weil die meisten Leute in Bücher oder Zeitungen vertieft waren. Heute ist es meistens still, weil viele ihre Kopfhörer im Ohr haben und Musik hören. Wie wäre es, während der Fahrt zur Arbeit, Uni etc. mal einen Podcast zu hören? 

Zum Beispiel den trialogischen Podcast "Redseelig" der Eckhard Busch Stiftung rund um psychische Krisen, Erkrankungen und gegen das Stigma! Und die Gelegenheit nutzen, um Betroffenen, Angehörigen und Expert*innen zuzuhören.

Im aktuellen Podcast (Folge 19) erzählt Annika, die an der Borderline Persönlichkeitsstörung leidet, wie es für sie war, die Diagnose zu erhalten und was sie daraus gemacht hat.

 

 

Serie "Unterwegs im Westen

 

„Reden hilft. Zuhören auch.“

 

Einladung zum SHG-Special mit Dominique de Marné am 23.08.2022

 

»Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, in den Kopf einer Gestörten zu schauen? […] Ich möchte anderen einen Eindruck davon geben, wie es ist, mit einem Knacks im Kopf durch die Welt zu gehen. Und zeigen, dass wir uns in vielen Dingen gar nicht so sehr unterscheiden. Nur ist so manches bei mir einfach ein wenig stärker vorhanden als bei anderen sogenannten Gesunden.«

 

Dominiques Leben entsprach mit Depression, Alkoholsucht und (bis dato) nicht diagnostizierter Borderline-Persönlichkeitsstörung nicht dem Bild, was man allgemein als „normal“ bezeichnet.

 

Am 23.08.2022 ist Dominique de Marné zu Gast in unserer Selbsthilfegruppe und möchte uns Angehörigen vermitteln, was hinter dem Verhalten der Betroffenen steht, das wir als bedrohlich, aggressiv, depressiv, manipulativ etc. wahrnehmen und das uns oftmals so ratlos dastehen lässt. Das Besondere an diesem SHG-Treffen ist, dass wir einer ehemaligen Betroffenen die Fragen stellen können, auf die wir bis heute keine Antwort erhalten haben. 

 

2015 erhielt Dominique die Diagnose „Borderline“ – für sie eine Erleichterung – und begann daraufhin, ihr Leben zu ändern. Wurde dieses bisher von ihrer Krankheit kontrolliert, änderte sich dies, als sie beschloss, ihre Krankheit zu kontrollieren. Dabei halfen ihr Therapien und Selbstreflexion.

Dominique de Marné ist Autorin, Rednerin und Mental Health Advocate.

 

Das Treffen findet auch an diesem Tag wie immer im ZOOM-ROOM für alle Angehörigen statt. Wer den Zugangslink noch nicht hat, meldet sich bitte per E-Mail. 

 

Dafür bitten wir euch um eine verbindliche Zusage der Teilnahme bis zum 16.08.2022 an .

 

Dieses SHG-Special wird durch die Selbsthilfeförderung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefördert. 

 

 

 

Pause

In ihrem berührenden Artikel Pause von Papa erzählt Lara über die schweren Zeiten als Tochter eines an Borderline Erkrankten. Sie hat gelernt, wie wichtig es ist, Grenzen zu ziehen - um sich selbst zu schützen und um die Beziehung zum Vater aufrecht erhalten zu können. Ihre Kraft, um die seelische Gesundheit ihres Vaters zu kämpfen, ist bewundernswert. Mit ihrem Artikel möchte sie Angehörigen Mut machen.

 

 

 

 

 

Bücher

Bibliothek der SHG

 

Borderline - und was nun?

 

Der Verdacht ist da oder die Diagnose ist gestellt. Und nun? Wie geht es weiter?

Nachdem man gegoogelt und eher allgemeine Informationen erhalten hat, begibt man sich meistens in die Buchhandlung und versucht, die passenden Bücher zu finden. 

 

Bevor du etwas kaufst, wirf doch einen Blick in unsere Bibliothek. Der Psychiatrie-Verlag Köln unterstützt unsere SHG mit diesen tollen und informativen Büchern. Die Bücher kannst du für vier Wochen ausleihen. Bei Interesse sende eine Mail an    

Die Kunst, mit einem Vulkan zu sprechen

Buchtipp!

 

"Ich hasse dich, verlass mich nicht!" von Jerold Kreisman ist ein Klassiker in der fachlichen Literatur über Borderline.

Nun ist auch sein neues Buch in deutscher Übersetzung erschienen: "Die Kunst, mit einem Vulkan zu sprechen". Die von ihm entwickelte SET-UP-Kommunikationsmethode beschreibt Kreisman hier genau und erklärt anhand vieler Fallbeispiele, wie man sie am besten einsetzt.

Natürlich hat auch dieses Buch nicht das Geheimrezept, wie man alle Probleme lösen kann. Doch erhält man hier Anregungen, wie man als Angehöriger eines Borderliners reagieren und kommunizieren kann. Um Situationen zu deeskalieren, Hilfe anzubieten und sich selbst zu schützen. Sehr empfehlenswert!

Ich muss da noch was loswerden... am besten in der WhatsApp-Gruppe

 

Die Zeit zwischen den Treffen kann lang werden, wenn einem etwas auf der Seele brennt. Wenn man reden und fragen muss, weil es gestern wieder eskaliert ist. Dafür haben wir die WhatsApp-Gruppe "Gruppe Angehörige".

 

Wenn du teilnehmen möchtest, schicke eine kurze Mail an , in der du dich kurz vorstellst und dich einverstanden erklärst, dass deine Handynummer in der Gruppe aufgenommen wird. 

SHG-Treffen

Kölner Selbsthilfetreffen wieder in Präsenz

Es ist so weit: zum ersten Mal nach 2 Jahren trifft sich die Selbsthilfegruppe am 22.02.23 (Aschermittwoch) endlich wieder in Präsenz! Die Treffen finden immer am letzten Mittwoch im Monat statt.

Die Selbsthilfegruppe bietet Angehörigen von Menschen mit Borderline die Gelegenheit, sich auszutauschen, sich gegenseitig Kraft zu geben und die Gewissheit, dass man nicht allein ist. Wenn du an den Treffen teilnehmen möchtest, melde dich gerne über an, um den Zugangslink zu erhalten. Schreib auch bitte kurz, wie du angehörig bist (Eltern, Geschwister, Partner*in, Freund*in, Tochter, Sohn etc.). Die Selbsthilfegruppe ersetzt keine Therapie oder professionelle Beratung.

 

 

 

Treffen, Tagungen

Nächste Veranstaltungen:

23. 05. 2024 - Uhr bis Uhr

 

28. 05. 2024 - Uhr bis Uhr

 

29. 05. 2024 - Uhr bis Uhr